Karottenrösti mit Gurkenquark

Rösti werden traditionell nur mit Kartoffeln zubereitet, aber wie wäre es mit ein wenig Abwechslung? Mohrrüben verleihen den knusprigen Rösti aus diesem Rezept einen leicht süßlichen Geschmack, wirklich lecker! Und nicht zu vergessen, die tolle Farbe, die die Rösti dank der Karotten bekommen. Das leuchtende Orange haben die Karotten ihrem hohen Gehalt an Carotin, einer Vorstufe des Vitamin A, zu verdanken. In Kombination mit dem herrlichen frischen Quark mit Gurke und Microgreens sind die Karottenrösti also eine rundum gesunde Mahlzeit, die in einer guten halben Stunde zubereitet ist. Die Karottenrösti eignen sich übrigens auch super als Mealprep – einfach gleich die doppelte Portion zubereiten und einfrieren.

Zubereitungszeit: circa 25 Minuten
Arbeitszeit: circa 25 Minuten
2 Portionen Karottenrösti

Zutaten für die Karottenrösti

1 kleine Zwiebel
200 g Karotten
200 g Kartoffeln
1 EL Mehl
2 Eigelb
1 Prise Salz
½ TL Pfeffer
1 TL Muskatnusspulver
Öl zum Braten

Zutaten für den Gurkenquark

½ Gurke
250 g Speisequark
1 Beet Microgreens
1 TL Kräutersalz
½ TL Pfeffer
Salz & Pfeffer

Zubereitung Karottenrösti mit Gurkenquark

Zubereitung Karottenrösti: Zwiebeln fein würfeln. Karotten und Kartoffeln schälen und grob raspeln. Raspel gut trockentupfen, mit Zwiebel, Mehl und Eigelb verrühren. Anschließend mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig würzen.

2 EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. 3 EL pro Rösti in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze von jeder Seite 3-4 Minuten knusprig braun backen. Mit der restlichen Masse genauso verfahren.

Zubereitung Gurkenquark: Die Gurke waschen und grob raspeln. Mit einer Prise Salz würzen und 10 Minuten stehen lassen. Das entstandene Wasser abgießen und mit den restlichen Zutaten zu einer cremigen Quarkcreme verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Heimgart Sorten Blumen

Teil diesen Artikel mit Freunden