Rauke Microgreens

Rauke: das Comeback der Powerpflanze

Rauke (auch Rucola, Rukola, Arugula) gehört – genau wie die beliebte Kresse – zur Familie der Kreuzblütengewächse und erfreut sich wieder zunehmender Beliebtheit.

Die Pflanze stammt aus dem Mittelmeerraum und wurde erstmals gegen Ende des 18. Jahrhunderts in Deutschland erwähnt. Sie geriet allerdings zwischenzeitlich wieder in Vergessenheit – vielleicht, weil die alten Germanen noch nichts von den positiven Eigenschaften der Pflanze gehört hatten. Denn schon die alten Römer sagten ihr eine aphrodisierende Wirkung nach. Und noch heute bezeichnen die Italiener Rucola als besonders appetitanregend und kräftigend.

Rauke: Trend in der Küche

Seitdem die Mittelmeerküche hierzulande immer beliebter wird, findet auch die aromatisch-nussige, leicht pfeffrig schmeckende Rauke wieder mehr Beachtung in der Küche und ist mittlerweile von der Zutatenliste gar nicht mehr wegzudenken, wenn es um Salate und gesunde Snacks geht. Rucola kann man ähnlich wie Spinat leicht andünsten – ein leckerer Klassiker in der toskanischen Küche. Und auch zu Pasta oder Pizza macht die Pflanze mit seinem würzigen, leicht scharfen Aroma im wahrsten Sinne des Wortes eine gute Figur.

Rauke: gesund und lecker

Ob roh, gekocht oder als cremiges Pesto püriert: Rauke schmeckt nicht nur klasse, sondern ist auch sehr gesund. Natürlich gestaltet sich eine gesunde Ernährung sehr individuell, ausreichend Vitamine sollten bei einer gesunden Ernährungsweise allerdings nie fehlen. Und Vitamine hat Rauke en masse: Kaum zu glauben, aber mit 62 Milligramm Vitamin C pro 100 Gramm, hat sie sogar mehr des wichtigen Vitamins als Orangen. Daneben zählen Magnesium, Zink, Phosphor, Kalzium, Eisen, Kalium und verschiedene sekundäre Pflanzenstoffe zu den wichtigen Inhaltsstoffen.

Rauke Microgreens: ganzjähriges Superfood

Leider reichern sich in dem sonst so vitaminreichen Salatgewächs gerne Nitrate aus der Erde an, die unseren Körper unnötig belasten können. Aber keine Sorge, ihr müsst eurer Gesundheit zuliebe nicht auf den aromatisch-würzigen Geschmack verzichten. Denn als Microgreens weisen Raukepflanzen so gut wie keine Nitratwerte auf, da die Saatpads aus einem Naturfaservlies bestehen und die jungen Keimpflanzen somit komplett ohne Erde und Dünger auskommen. DIY ist also die Devise! Um Rauke Microgreens zuhause auf der Fensterbank einfach selber zu ziehen, braucht ihr noch nicht mal einen grünen Daumen, denn die Anzucht der jungen Powerpflanzen ist mit unserem Heimgart Anzuchtsystem kinderleicht.

Teil diesen Artikel mit Freunden

Rauke Microgreens

Rauke: das Comeback der Powerpflanze

Rauke (auch Rucola, Rukola, Arugula) gehört – genau wie die beliebte Kresse – zur Familie der Kreuzblütengewächse und erfreut sich wieder zunehmender Beliebtheit. Die Pflanze stammt aus dem Mittelmeerraum und wurde erstmals gegen Ende des 18. Jahrhunderts in Deutschland erwähnt. Sie geriet allerdings zwischenzeitlich wieder in Vergessenheit – vielleicht, weil die alten Germanen noch nichts […]

Sophia und Niko im Expertentalk

Sophia und Nico im Expertentalk Im Video erklären unsere Experten Sophia Hoffmann und Nico Rittenau, warum Microgreens so gesund sind und welche Leckereien ihr damit zaubern könnt. Viel Spaß beim Schauen. Das Microgreens Rauke Pesto Rezept von Sophia haben wir euch gleich noch zusammengefasst. Ihr benötigt: etwa 50 g Rauke-Microgreens (2 Pads) 60 g Cashewkerne […]